Gesundheit & Sicherheit

Gesundheitsversorgung

Die medizinische Versorgung der Bevölkerung eines der dichtest besiedelten Ballungszentren Europas stellt hohe Ansprüche an die Leistung, die Qualität und die Innovationskraft des Gesundheitswesens. Die hervorragend ausgebaute und allgemein zugängliche medizinische Behandlung und Betreuung im Kanton Zürich wird ergänzt durch Spitzenleistungen in Lehre und Forschung.

Gut ausgebaute Grundversorgung

Laborgerät im Gesundheitswesen

Der Kanton Zürich verfügt über eine gut ausgebaute Gesundheitsversorgung. Die Basis bilden im stationären Bereich 34 öffentliche und private Akutspitäler, 7 Rehabilitations- und 9 psychiatrische Kliniken sowie rund 265 Heime mit Pflegeplätzen und Altersheime. Das grösste medizinische Zentrum ist das Universitätsspital Zürich (www.usz.ch), das über 40‘000 Patientinnen und Patienten im Jahr stationär behandelt, gefolgt vom Kantonsspital Winterthur (www.ksw.ch). Im ambulanten Bereich verfügen im Kanton Zürich rund 3500 selbstständige Ärztinnen und Ärzte über eine Bewilligung zur Berufsausübung. Daneben sind beispielsweise rund 3900 selbstständige Therapeutinnen und Therapeuten, 660 selbstständige Pflegefachpersonen und 1300 Zahnärztinnen und Zahnärzte tätig. Ausserdem stehen rund 245 Apotheken und 78 Drogerien zur Verfügung. Verschiedene weitere Stellen sorgen dafür, dass die Gesundheit der Bevölkerung sichergestellt ist:

  • Die Gesundheitsdirektion erteilt den Spitälern die Aufträge, um im ganzen Kanton eine ausreichende und wirtschaftlich tragbare Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Als Aufsichtsorgan sorgt sie dafür, dass Ärztinnen und Ärzte, die Spitäler, Heime und Spitex-Institutionen ihre Aufgaben fachlich korrekt erfüllen. Bei übertragbaren Krankheiten wie Masern oder bei Pandemien stellt sie Impfprogramme und die Information der Bevölkerung in Zusammenarbeit mit dem Bund sicher.
    Zur Website der Gesundheitsdirektion
  • Die Kantonale Heilmittelkontrolle sorgt dafür, dass sich die Bevölkerung auf sichere Arzneimittel verlassen kann.
    Zur Website der Kantonalen Heilmittelkontrolle
  • Die Kantonsapotheke ist als umfassendes pharmazeutisches Kompetenzzentrum für die gesamte pharmazeutische Versorgung des Universitätsspitals Zürich, des Kantonsspitals Winterthur, der psychiatrischen Institutionen sowie weiterer Spitäler im Kanton zuständig. Sie stellt auf dem Markt nicht verfügbare, auf die Patientinnen und Patienten abgestimmte Arzneimittel her. Ausserdem stellt sie in besonderen und ausserordentlichen Lagen die Heilmittelversorgung des Kantons Zürich sicher.
    Zur Website der Kantonsapotheke
  • Das Kantonale Labor ist für die Lebensmittelkontrolle zuständig. Schwerpunkt der Aufgaben ist die stichprobenweise Analyse und Beurteilung von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen. Mit rund 7000 Proben pro Jahr wird das Trinkwasser besonders intensiv geprüft. Mit den Untersuchungen, die risikobasiert erfolgen, steigert das Kantonale Labor die Lebensmittelhygiene und -sicherheit und trägt damit massgeblich zur guten Gesundheit der Bevölkerung bei
    Zur Website des Kantonalen Labors
  • Das Veterinäramt setzt sich im Rahmen des Tierschutzes für die Gesundheit, das Wohlergehen und die Würde von Tieren ein und sorgt für Prophylaxe und Bekämpfung von Tierseuchen. Dies minimiert das Risiko für Mensch und Tier bei der Tierproduktion und bei der Gewinnung von tierischen Lebensmitteln.
    Zur Website des Veterinäramts
     

Hohe Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen

Jedes Jahr werden in einer repräsentativen Umfrage rund 1600 im Kanton Zürich wohnhafte Personen ab 18 Jahren zur persönlich wahrgenommenen Qualität des Zürcher Gesundheitssystems befragt. Die Ergebnisse sind erfreulich, zeigt sich doch eine konstant hohe Zufriedenheit. Die Befragung bestätigt insgesamt die hohe Qualität der Gesundheitsversorgung im Kanton und das Vertrauen in diese.